Von A bis Z

Arbeitsvertrag

Dein Arbeitsvertrag läuft auf freiberuflicher Basis (siehe auch freiberuflich) mit einer Dauer von vier bis sechs Monaten. In dieser Zeit bist du komplett an Bord eines Kreuzfahrtschiffes unterwegs und kannst nicht zwischendurch pausieren oder andere Projekte verfolgen.

Arbeitszeit

Da ein Kreuzfahrtschiff ein riesiges Hotel ist, bist du sieben Tage die Woche im Einsatz. Das heißt, du arbeitest viel, hast natürlich aber auch freie Zeit (siehe auch Freizeit), in der du zum Beispiel auf eigene Faust die Stadt erkunden kannst. Wie viele Stunden du täglich arbeitest, variiert jeden Tag und richtet sich nach dem Rhythmus des Schiffes.

Arbeitskleidung

siehe Uniform

Alltagsprodukte

In der Crew-Bar (siehe Crew-Bereich) sowie in unterschiedlichen Geschäften für die Gäste werden steuerfreie Produkte verkauft. Auf alle Produkte gibt es zusätzlich Crew-Rabatt. Außerdem hast du natürlich in den Häfen, die das Schiff ansteuert, die Möglichkeit, Alltagsprodukte zu kaufen.

Ansprechpartner

Der Film- und Fotomanager ist für deine Arbeitspläne, die interne Kommunikation im Team und zum Büro in Hamburg (siehe auch Back Office) zuständig. Er ist dein Ansprechpartner für alle deine Fragen und Anliegen.

Ausrüstung

Als Bordfotograf nimmst du deine eigene Ausrüstung mit an Bord. Das umschließt deine Kamera sowie einen Aufsteckblitz. Arbeitsrechner und die Programme, die du benötigst, sind an Bord bereits vorhanden. Als Video Operator ist deine gesamte Ausrüstung bereits an Bord und du musst kein eigenes Equipment mitbringen.

Alkohol

An Bord herrscht eine sehr strikte Alkoholpolitik, da du als Crewmitglied immer in der Lage sein musst, dir, deinen Kollegen und den Passagieren im Falle eines Notfalls zu helfen. In der Crew-Bar (siehe auch Crew-Bereich) gibt es die Möglichkeit, Bier und Wein zu kaufen, allerdings muss sich der Konsum immer im Rahmen der Vorschriften halten. Um dies zu gewährleisten, finden immer wieder Alkoholkontrollen statt.

Bettwäsche

Wenn du als unser neuer Mitarbeiter an Bord eines Kreuzfahrtschiffes gehst, musst du keine eigene Bettwäsche mitbringen. Diese bekommst du direkt an Bord ausgehändigt.

Back Office

Das Back Office in Hamburg koordiniert und organisiert deine An- und Abreise zum und vom Kreuzfahrtschiff, spricht sich mit dir über deine Arbeitsverträge (siehe auch Arbeitsvertrag) ab und ist immer daran interessiert, von dir eine Rückmeldung zu deiner Zeit an Bord zu bekommen.

Crew-Bereich

Als Crewmitglied steht dir der Passagierbereich nur eingeschränkt bis überhaupt nicht zur Verfügung. Während deiner Arbeitszeit darfst du dich frei an Bord bewegen. Essen, Trinken, Schlafen, Sport und alle sonstigen Aktivitäten finden allerdings ausschließlich im Crew-Bereich statt. Dafür gibt es die Crew-Mess (siehe auch Verpflegung), die Crew-Bar, das Crew-Fitness-Studio und das Crew-Deck.

Drogen

Was Drogen angeht, so vertritt das Kreuzfahrtschiff die Zero-Tolerance-Policy, was bedeutet, dass keinerlei Drogen erlaubt sind. Vergleichbar zum Alkoholkonsum finden auch regelmäßige Drogenkontrollen statt.

Dokumente

Es gibt ein paar wichtige Dokumente, ohne die ein Beginn als Fotograf oder Video Operator an Bord eines Kreuzfahrtschiffes nicht möglich ist. Dazu zählen ein Reisepass, der bei Aufstieg mindestens noch ein Jahr gültig ist, eine Gelbfieberimpfung sowie die deutsche Seediensttauglichkeit (siehe auch Medical).

Essen

siehe Verpflegung

Film- und Fotomanager

siehe Vorgesetzte

Freizeit

Eine 7-Tages-Woche ist ohne Frage anstrengend und verlangt ein hohes Maß an Belastbarkeit und Stressresistenz. Da sowohl wir und du als auch der Fotomanager und die Reederei daran interessiert sind, dass du gute Arbeit leistest, ist es wichtig, dass du Freizeit hast und in dieser Zeit auch wirklich das tun kannst, wozu du Lust hast: Schlafen, Sonnen, Shoppen, Kaffee trinken – es ist deine Entscheidung.

Freiberuflich

Unsere Verträge für Fotografen und Video Operator laufen auf freiberuflicher Basis. Das heißt, du bist nicht fest angestellt, sondern musst in der Lage sein, monatliche Rechnungen an uns zu stellen. Dafür brauchst du eine Steuernummer, die du entweder schon besitzt oder beim Amt in deiner Stadt noch beantragen musst.

Gepäck

Das Freigepäck, das du im Normalfall mit an Bord nehmen darfst, sind 20kg.

Handyempfang/-netz

Wenn das Schiff auf See ist, und du kein Handyempfang hast, gibt es natürlich immer noch Notfallnetzwerke, deren Benutzung jedoch sehr teuer ist. Wenn das Schiff in einem Hafen festgemacht hat, wählt sich dein Handy automatisch in das dortige Netz ein. Eine günstigere Alternative für Telefonate nach Hause sind Telefonkarten, die du vor Ort kaufen kannst.

Handtücher

Handtücher bekommst du an Bord gestellt. Viele Crewmitglieder haben trotzdem ein bis zwei eigene Handtücher dabei.

Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Die Hapag-Lloyd Kreuzfahrten GmbH ist eine Tochter der TUI AG und bietet mit ihrer aus vier Schiffen bestehenden Flotte Hochseekreuzfahrten an. Seit Anfang des Jahres 2009 veranstaltet das Unternehmen auch Kreuzflüge und Erlebnisreisen im Privatjet. Zu der Flotte zählen MS EUROPA, MS EUROPA 2, MS HANSEATIC und MS BREMEN. Alle Schiffe erfüllen die Standards des Luxussegments.

Internet

Als Crewmitglied kannst du dir einen Crew-Account einrichten lassen, mit dem du dich für ca. 10ct/Minute ins Internet einloggen kannst. Daneben bieten viele Hafenterminals freies WLAN an oder du nutzt eines der zahlreichen Internetcafés in den Häfen.

Kabine

Im Normalfall teilst du dir eine 2er-Kabine und ein kleines Bad mit einem Kollegen oder einer Kollegin aus deinem Team.

Kollegen

Das Foto- und Filmteam besteht aus einem Manager (siehe auch Vorgesetzte), der das Team leitet, vier bis fünf Fotografen sowie zwei Video Operators. Dieses Team ist deine Familie für die Zeit, in der du an Bord bist. Ihr verbringt viel Zeit auf engstem Raum miteinander, daher ist ein freundlicher, höflicher und vor allem offener Umgang sehr wichtig.

Medical

Das Medical oder auch deutsche Seediensttauglichkeit ist ein ärztliches Zertifikat, das du brauchst, um auf einem Kreuzfahrtschiff arbeiten zu dürfen. Nur zugelassene Ärzte dürfen eine solche Untersuchung durchführen und dir ein entsprechendes Dokument ausfüllen. Unter http://www.deutsche-flagge.de/de/medizin/seediensttauglichkeit/zugelassene-aerzte findest du alle zugelassenen Ärzte in deiner Nähe.

Post

Die jeweilige Postadresse kann beim Crewpurser erfragt werden.

Piercings

Sichtbare Piercings müssen in der Regel abgenommen oder mit einem Pflaster abgedeckt werden.

Rechnung

Damit du dein Gehalt monatlich überwiesen bekommst, musst du monatliche Rechnungen an uns stellen.

Schuhe

Jeder Mitarbeiter muss für die beiden Uniformvarianten (siehe auch Uniform) entsprechende Schuhe mitbringen. Für die Abenduniform muss ein schwarzes, gepflegtes Paar ins Gepäck. Tagsüber werden bequeme, schwarze Turnschuhe mit schwarzen Sohlen getragen.

Selbstständigkeit

siehe Freiberuflich

Sicherheit an Bord

Jedes Crewmitglied erfüllt im Notfall an Bord eine ihm zugeteilte Aufgabe. Nach deiner Ankunft an Bord wird dich der Sicherheitsoffizier in zahlreichen Schulungen und Trainings über deine Verantwortung und Pflichten aufklären. Die Schulungen finden auf Englisch statt, da dies die Bordsprache ist.

Tattoos

Tattoos, die trotz deiner Arbeitskleidung sichtbar sind, müssen im Zweifelsfall abgedeckt werden.

TUI Cruises

TUI Cruises steht für einen zeitgemäßen Urlaub auf Kreuzfahrtschiffen und richtet sich an den deutschsprachigen Markt. TUI Cruises betreibt zum aktuellen Zeitpunkt die Mein Schiff 1-4 auf denen jeweils ca. 2.500 Passagiere Platz finden. Weitere Neubauten sind in Planung. Teil des Marketings ist die Bezeichnung „Wohlfühlschiff“, diese Philosophie soll von allen Mitarbeitern mitgetragen werden.

Uniform

Während du arbeitest, musst du eine Uniform tragen. Diese wird dir an deinem ersten Tag an Bord ausgehändigt. Sie besteht aus zwei verschiedenen Varianten: Die Tagesuniform für Ausflüge besteht aus bequemen Hosen, einem Poloshirt und je nach Jahreszeit auch aus einer warmen Jacke. Die Abenduniform wird ab 18Uhr getragen und setzt sich aus einer langen schwarzen Stoffhose und einem schwarzen Hemd bzw. einer schwarzen Blus zusammen.

Unterkunft

siehe Kabine

Verbotene Gegenstände

Generell gilt: Scharfe Objekte, Schusswaffen, Kampfsport- und Selbstverteidigungsutensilien, explosive Materialien sowie brennbare Chemikalien und Kerzen haben an Bord nichts zu suchen. Außerdem sind Wasserkocher, Bügeleisen oder Heizplatten wegen Brandgefahr untersagt.

Vorgesetzte

Dein direkter Vorgesetzter ist der Film- und Fotomanager, an den du dich mit allen deinen Fragen und Anliegen wenden kannst. Er ist für deine Arbeitspläne, die interne Kommunikation sowie die Kommunikation mit dem Back Office in Hamburg zuständig. Als Konzessionäre gehören wir nicht direkt zur Schiffsbesatzung, weswegen der Chiefpurser verantwortlich für alle Konzessionäre ist. Der Generalmanager (GM) ist dem Chiefpurser übergeordnet und für alle dienstleistenden Vorgänge an Bord zuständig. Der Kapitän ist die höchste Instanz an Bord und allen übergeordnet.

Verpflegung

Für deine Verpflegung an Bord ist natürlich gesorgt: In der Crew-Mess kannst du zu beinahe allen Tageszeiten etwas zu essen bekommen. Es erinnert an eine große Schulmensa, wo du dir dein Essen selber holst und dein Geschirr danach wieder ordentlich wegbringst. Erwarte kein Gourmetessen, aber bisher sind noch alle satt geworden.

Wäsche waschen

Deine Wäsche kannst du an Bord entweder selber waschen oder waschen lassen. Es stehen Waschmaschinen und Trockner zur eigenständigen Nutzung zur Verfügung, wofür du entsprechendes Waschmittel mitbringen musst. Wenn du es lieber bequemer magst, kannst du deine Wäsche abgeben und zahlst ca. 13€ pro Wäschesack.

h
h
h
h
h
h
h